post_Case Study 2

Konzept

_______________________

Wie bereits in de Vorjahren war es uns auch 2018 ein Vergnügen, den Trailer fürs Lichter Filmfest Frankfurt International zu produzieren. Jedes Jahr steht das Festival und seine Filmauswahl unter einem anderen Thema. Für 2018 war es CHAOS. Wir begannen mit einigen wilden Ideen und Konzepten, die chaotisch waren, aber nicht die filmische und erzählerische Seite des Festivals umfassten. Als wir das überragende Motion Capture Studio metricminds als Partner für dieses Projekt gewonnen hatten, katapultierte das unsere Ideen noch einmal in ganz neue Dimensionen
Die Idee war, zwei Welten miteinander zu verbinden, die für das moderne Filmemachen relevant sind – das Digitale und das Reale. Während wir meistens die perfekten, fertigen und polierten Ergebnisse sehen, wird der Prozess dorthin oft übersehen. Und was ähnelt Chaos mehr als ein Filmset? In der Tat

2 Welten kombinieren

____________________________________

Wir wussten schon früh, dass wir aufgrund des engen Produktionsplans eine einfache und einfache Möglichkeit haben mussten, die Motion Capture-Daten und 3D / CGI-Aufnahmen zu integrieren. Da die ganze Einstellung irgendwie absurd und seltsam ist, wussten wir, dass wir den Realismus ein wenig vernachlässigen und mit einigen Fehlern davonkommen könnten. Das heißt auch, wir könnten die 3D-Tanzteile optisch so einfach wie möglich halten.

Pre-Produktion

____________________________________

Sobald das Konzept fertig war, begann die Arbeit an der Geschichte. Die Herausforderung bestand darin, eine Anzahl von kleinen Vorfällen zu finden, die sich zu einem Finale anhäufen, das dort aufhört, wo wir aufgehört haben – der Panne zwischen zwei Welten -, aber das Setting zu etwas viel Größerem und Bizarrem macht, um das Publikum zu verblüffen. Je mehr passiert, desto besser, aber das Timing war entscheidend. Deshalb haben wir uns fast sofort vorgestellt.

Motion Capture

____________________________________

Das Motion Capture wurde von den tollen Leuten von metricminds gemacht. Wir hatten das Glück, den herausragenden Tänzer und Performancekünstler David Voigt mit im Projekt dabei zu haben und die 3D-Profis des Animationsstudios Raum 230, die auch die Art Direction und Supervision des Tanzteil übernahmen.

Behind the Scenes

____________________________________

Bilder von Judith Hartnack und Sebastian Simon

Cast & Crew

____________________________________

 

ACTORS: Isabel Berghout, Jochen Döring, Charles Schrader
EXTRAS: Ana Corine Franco Cuenca, Phlipp Mehler, Simon Schmidt, Elif Esen, Que Hanh, Morris Kappes, Rosalinda Messina, Carina Mesquita Augusto, David Fabra, Sebastian Simon, Robert Hertel, Max Rübsamen
DANCER & CHOREOGRAPH: David Voigt
PRODUCTION: PixelPEC
CONCEPT & DIRECTOR: Daniel Jude
ASSISTANT DIRECTOR: Caren Wuhrer
PRODUCTION MANAGER: Sebastian Simon
PRODUCTION ASSISTANT: Ana Corine Franco Cuenca
1st ASSISTANT DIRECTOR: Robert Hertel
DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY: Knut Adass
CAMERA ASSISTANT: Julian Roth
DATA WRANGLER: Max Rübsamen
GAFFER: Luis Rodriguez
LIGHTING TECHNICIAN: Gustavo Nagel
ELECTRICIAN: Morris Kappes
EDITOR & 2nd ASSISTANT DIRECTOR: David Fabra
3D-ANIMATION: Raum 230
3D-ANIMATION Directors’s Cut: Daniel Jude
MOTION CAPTURE: metric minds (metricminds.com)
MO-CAP DANCE ART DIRECTION & SUPERVISION: Martin Schmidt, Dennis Stein-Schomburg (Raum 230)
COMPOSITING: Daniel Jude
GRADING: Gunnar Ohlenschläger, MSP media, sound & pictures GmbH (msp-of.de)
SOUND MIXER: Eick Hoemann
BOOM OPERATOR: Lukas Keil
SOUND DESIGNER & RERECORDING MIXER: Bernhard Leimbrock, herold studios
MAKE UP: Rosalinda Messina
COSTUME DESIGNER: Carina Mesquita Augusto
DCP: Gunnar Ohlenschläger, MSP media, sound & pictures GmbH
CATERING: Frank Roland
STORY-CONSULTING: Gregor Maria Schubert & Johanna Süß
A BIG THANK YOU to the nice folks at METRICMINDS: Philip Weiss, Niklas Welter and René Dose for their endless support!
VERY SPECIAL THANKS: MBF Filmtechnik GmbH, Max Wanko / Herold Studios